apokalypse leicht gemacht

dafür benötigt man eine einfache , garnicht so schlimme alltagssituation, welche man dann gekonnt bis zur übertreibung dramatisiert, so wie ich es jetzt tun werde, um meinen seelenstress und frust und meine aggressionen rauszulassen (wenn nicht durch schlägerei, wie dann >:O )

ICH DREH DURCH!!!

ich hab nächste woche fahrprüfung. nächste woche dienstag. am 8. dezember. DÖDÖDÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖMMMMMM
eigentlich sollte ich mich ja nicht so anstellen, wenn da nicht ein kleines problem wäre: ICH HASSE SCHILDER!
ich hatte immer den eindruck, ich fahr voll gut, aber nur bis letzte woche. seit letzter woche bin ich unachtsam, missachte stopschilder und rechts-vor-links-einfahrten, sowie zebrastreifen, fahrradfahrer, rote ampeln, fußgänger, schalten und geschwindigkeitsbeschränkungen. also im prinzip das, was autofahren ausmacht.
manchmal ertappe ich mich selber, wie ich einfach auf die straße gucke und auf garnichts achte. und einfach so in gedanken rumspatziere oder fahrstreifen zähle.
außerdem würge ich den motor seit letzter woche (und das tat ich vorher NICHT) mindestens 2 mal in jeder fahrstunde ab. ich weiß echt nicht was los ist.
die laune meines fahrlehrers scheint tendenziell sowieso zu sinken und gelobt wurde ich seit letzter woche auch nicht mehr >:0
ich versteh seit letzter woche einfach manche sachen nicht und das gefühl, nicht zu recht die theoretische prüfung bestanden zu haben, schnürt mir mit seinen eisernen fesseln das gehirn zu >:O was wiederum dazu führt, dass ich mich nicht konzentrieren kann. außerdem blendet mich immer wenn ich fahre die dämliche sonne, und das abblendteil nervt mich. hab dann den eindruck, dass es nur noch straßen entgegengesetzt der sonne gibt, sodass mir dieser scheiß planet permanent in die fresse strahlt! (umwelt beleidigen: check.)
mein fahrlehrer wird immer hektischer, wenn ich sachen falsch mache, letztens wollte ich voll in gegenverkehr einlenken!
auf aussagen wie "fahr doch mal richtung fernverkehr" kann ich      g a r n i c h t  reagieren, weil ich mich in lippstadt und umgebung NULL auskenne (ja, peinlich, aber ich habe mich damit abgefunden), was ja eigentlich auch legitim ist, ich will ja kein stadtführer werden.
manche sachen, die mir mein fahrlehrer erklärt, verstehe ich einfach garnicht oder ich vergesse sie einfach. dann komm ich mir dämlich vor. ich bin ultra unkonzentriert seit der letzten woche und meine einstellung zum autofahren hat sich drastisch umgekehrt. ich will das einfach hinter mir haben, dass ich in ruhe meine verkehrsrowdyhaftigkeit ausüben kann.
dauernd beschleicht mich ein gefühl der niederlage,(nicht nur, weil ich am anfang oft rechts un links verwechselt habe) wenn mein fahrlehrer mich fragt: "was müssen wir hier beachten " oder "was fällt auf" denn erst dann beginne ich, auf die schilder zu achten und muss feststellen, dass ich ohne diese hilfe in eine einbahnstraße falsch eingebogen, oder auf dem falschen fahrstreifen gefahren wäre. und dass mir das nie auffallen würde. und dann beschleicht mich das gefühl: scheiße, ich glaub ich kann das nicht. ich neige ja sonst nicht zu prüfungsangst, aber ich bin zur zeit etwas hektisch. legt sich sicher wieder. vielleicht  bei den vier stunden autobahnfahrt nach 11 stunden schule >:O
wahrscheinlich inhaliert mein fahrlehrer nach meinen waghalsigen kaspereien erstmal den qualm einer ganzen schachtel zigarretten. oder er muss ins krankenhaus fahren oder so. (ok, so schlimm wird es nicht sein. aber was, wenn doch? >:O)
ich hab mir eh voll die scheiß zeit für führerschein ausgesucht.winter. ich bin echt doof. hätt ich mich mal beeilt hätte ich das eh schon lange hinter mir. ich komm nicht in die pötte, bei allem was ich mache!
wetten, an meiner fahrprüfung ist es aalglatt auf den straßen und ich muss unmutwillige rutschpartien hinlegen?
bestimmt fahr ich sofort irgendwem in die karre oder in den gegenverkehr und kann sofort abwürgen.
und wetten der verkehr ist total zugestopft und scheiße? klar wird das so sein, weil wie gesagt irgendwer irgendwo sitzt und mich  nicht mag, der sorgt schon dafür >:0
außerdem stehen mir unendlich viele fragen offen.
was ist, wenn man den prüfer beleidigt? fällt man dann durch? darf ich hupen? darf ich den verkehr beschimpfen? ich rechen nämlich durchaus damit, wenn dieser stress jetzt anhält. wahrscheinlich ist der stress grad auch garnicht durch fahren bedingt, sondern wirkt sich nur darauf aus.
mir ist klar: ich dramatisiere das wieder zu sehr. das maß an selbstkritik ist deutlich übergelaufen und es wird sicher nicht so schlimm wie ich mir das wieder ausmale. bestimmt verdreht man beim lesen dieses textes die augen, weil ich weiß ja, ich kann gut fahren (jetzt neige ich zu arroganz :0 ), aber ich bin verdammt unaufmerksam. mit dem fahren hab ich kein problem. diese schilder, die machen mir zu schaffen >:0 sie sind bunt, rund und eckig, versteckt, an jeder ecke, ÜBERALL! was ist denn wenn ich es nicht schaffe? oh gott >:O und seit wann neige ich eigentlich so zur dramatik und zur übertreibung? >:O fragen über fragen, ich hab schon genug stress am laufen >:0
nach diesem von koffein getriebenen vortrag werde ich mich jetzt vor die glotze begeben >:0 nacht alle mittennander.

 imageimage

1.12.09 20:40


Werbung


 [eine Seite weiter]
codes & Bild & lay
Gratis bloggen bei
myblog.de